Publikation (Leitfaden)

EMKG zur Gefährdungsbeurteilung erhält Modul 'Brand- und Explosionsgefährdung'

BAuA veröffentlicht Prototyp zum Downloaden

Seit 2005 bietet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) bereits das Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe (EMKG) an. Es soll die Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen erleichtern und befasst sich bislang mit Maßnahmen bezüglich des Hautkontakts und des Einatmens von Gefahrstoffen. Das neue Modul „Brand- und Explosionsgefährdung“ liegt jetzt als Prototyp vor und führt zu vier Maßnahmestufen, die durch Schutzleitfäden konkretisiert werden. Tipps zu grundlegenden Explosionsschutzmaßnahmen und zur Zündquellenvermeidung sind nur zwei der Themen, mit denen sich Unternehmer und Mitarbeiter, die mit Gefahrstoffen umgehen, beschäftigen sollten.
Entwickelt wurde der Prototyp von einer Expertengruppe, die praktische Erprobung in Betrieben soll die Praxistauglichkeit gewährleisten.

Erst vor Kurzem ist die Version 2.2 des EMKG erschienen. Bis das Modul „Brand- und Explosionsgefährdung“ in die Version 3.0 integriert wird, ist es als einzelner PDF-Download auf den Seiten der BAuA zu haben.

Auch diese Leitfaden könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden