Publikation (Leitfaden)

Leitlinie: Arbeitssicherheit beim Umgang mit Nanomaterialien

Praxishilfe für Arbeitssicherheit aus dem Projekt NanoValid

Sicheres Arbeiten mit Nanomaterialien: Im Rahmen des EU-Forschungsprojekts NanoValid wurde die Leitlinie „Safe handling of nanomaterials and other advanced materials at workplaces“ erarbeitet, die es jetzt kostenlos zum Herunterladen gibt. Sie richtet sich an Forschungsinstitute und KMUs, die mit Nanomaterialien und neuartigen Materialien (advanced materials) arbeiten. Der Leitfaden wurde unter Federführung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) erstellt und ist eng an die Bekanntmachung zu Gefahrstoffen 527 - Hergestellte Nanomaterialien (BekGS 527) angelehnt.

Die Leitlinie enthält vier Kriterien für die Zuweisung in Gruppen:

  • die Form, in der das Nanomaterial vorliegt
  • die Löslichkeit des Nanomaterials
  • die Faserform
  • sowie die spezifische Toxizität des Materials.

Für jede Gruppe werden verschiedene Schutzmaßnahmen und Vorgehensweisen gemäß dem STOP-Prinzip (Substitution, technische, organisatorische und persönliche Schutzmaßnahmen) empfohlen.

Spezifische Informationen gibt es außerdem zu Tätigkeiten mit Nanomaterialien im Labor, zu Sicherheitsdatenblättern (SDB), zum Explosionsschutz, zur Unterweisung von Beschäftigten sowie zur Lagerung und Entsorgung von Nanomaterialien.

Übrigens: Das NanoValid-Projekt wird von der Europäischen Kommission gefördert und soll Referenzmethoden und zertifizierte Nanomaterialien u.a. für die Charakterisierung, Quantifizierung, Dispersion und die Risikobewertung hervorbringen.

Auch diese Leitfaden könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK