Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
Publikation (Leitfaden)

Checkliste: Heben und Tragen ohne körperlichen Schaden

Kostenloser Arbeitsschutz-Download

Wenn Beschäftigte an Arbeitsplätzen viel Heben und Tragen müssen, dann müssen Arbeitgeber und Arbeitsschutz-Verantwortliche im Rahmen einer Gefährdungsbeurteilung (GBU) abklären, dass ihre Gesundheit dadurch nicht geschädigt wird. Dafür gilt es, einige Fragen zu beantworten, zum Beispiel: Wie schwer sind die Dinge, die gehoben und getragen werden müssen? Wie lange müssen die Beschäftigten Lasten tragen und heben? Wer kann und darf wie schwer heben und tragen? Damit Sie keine Fragen vergessen, bietet die Techniker Krankenkasse (TK) die kostenlose Checkliste "Heben und Tragen" an.

Basis für die Checkliste sind die Vorgaben aus der Leitmerkmalmethode (LMM) zur Beurteilung von Heben, Halten, Tragen. Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutzmaßnahmen beim Bewegen von Lasten schreibt die Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der manuellen Handhabung von Lasten (Lastenhandhabungsverordnung – LasthandhabV) vor.


Übrigens: Es klingt vielleicht komisch, aber die LasthandhabV gilt auch für das Bewegen von Patienten in der Pflege.

Auch diese Leitfaden könnten Sie interessieren: