Publikation (Loseblattwerk)

Factsheet 11: Arbeitsbedingungen am Bau

Immer noch schwere körperliche Arbeit trotz technischen Fortschritts

Arbeit im Stehen (92 %), die Arbeit mit den Händen (79 %), das Tragen schwerer Lasten (72 %) oder die Arbeit unter Zwangshaltung (64 %) - das sind immer noch die belastenden Faktoren bei der Arbeit in Bauberufen. Faktoren wie Witterungsbedingungen (79 %), Lärm (64 %) sowie monotone Tätigkeiten und Leistungsdruck kommen erschwerend hinzu. Nicht zuletzt aus diesen Gründen weist die Baubranche im Durchschnitt mehr Arbeitsunfälle, Fälle von Berufskrankheiten und Frühverrentungen auf als andere Branchen.

Die Arbeit im Baubereich, eine der Schlüsselbranchen der deutschen Wirtschaft, ist trotz technischen Fortschritts also oft mit erschwerten Arbeitsbedingungen verbunden. Im Factsheet "Arbeitsbedingungen am Bau - Immer noch schwere körperliche Arbeit trotz technischen Fortschritts" von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) finden Sie interessante Fakten über die Arbeitsbedingungen in der Bauwirtschaft. Die Daten stammen aus der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2012. Das Factsheet fasst die wichtigsten Ergebnisse zu Arbeitsanforderungen und Beanspruchungen übersichtlich und vergleichend zusammen.

Auch die Gegenmaßnahmen sind Thema: Eine ergonomische Arbeitsgestaltung und die Einhaltung von Verhaltensregeln in der Baubranche können vorbeugen. Schließlich ist es gerade in Zeiten des demografischen Wandels wichtig, alternsgerechte Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen und eine systematische Gesundheitsprävention zu schaffen, um auch die älteren Beschäftigten fit und motiviert zu halten.

Auch diese Loseblattwerke könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden