Publikation (Loseblattwerk)

Nutzung von Herstellerangaben zur Auswahl vibrationsarmer handgeführter Maschinen

Tipps für den Maschinenkauf von der BAuA

Wenn Menschen mit oder an Maschinen arbeiten, die viele Schwingungen freisetzen, kann das zu Gesundheitsschäden führen. Wer zum Beispiel ständig mit handgeführten Maschinen arbeitet, die vibrieren, braucht sich über Durchblutungsstörungen, Taubheitsgefühle und gar chronische Erkrankungen des Muskel-Skelett-Apparats nicht zu wundern. Man spricht hier von Hand-Arm-Vibrationen - abzugrenzen von Ganzkörpervibrationen. Ziel sollte die Anschaffung von ergonomischen Geräten sein, die es erst gar nicht so weit kommen lassen. Hersteller sind laut der EU-Maschinenrichtlinie verpflichtet, Angaben zu der Schwingungsemission ihrer Maschinen zu machen. Wer mit diesen Angaben nicht wirklich viel anfangen kann, der sollte sich die neue Information von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) herunterladen: "Tipps für den Einkauf von Maschinen: Nutzung von Herstellerangaben zur Auswahl vibrationsarmer handgeführter Maschinen".

In dem kostenlosen Download erfahren Sie, welche Angaben der Hersteller machen muss und was genau diese bedeuten.

Folgen Sie einfach dem Link zum Download!

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden