Publikation (Ratgeber)

10 Tipps für den sicheren Umgang mit dem Gabelstapler

So senken Sie das Unfallrisiko im Lager!

Die Gefahren im betriebsinternen Verkehr lauern hinter Ecken und an Kreuzungen. Besonders dort, wo Flurförderzeuge unterwegs sind, sollten Arbeitsschutz-Verantwortliche alle Mitarbeiter für sicheres Verhalten und vorausschauendes Fahren sensibilisieren, denn Unfälle mit Gabelstaplern haben oft schwerwiegende oder gar tödliche Folgen. Unterweisungen und interne Schulungen sind wichtig, damit die Unfallgefahr in der Intralogistik und im "Lager-Labyrinth" soweit wie möglich reduziert wird. Geben Sie Ihren Mitarbeitern im Lager diese 10 Tipps von ELOKON an die Hand – für die bestmögliche Arbeitssicherheit in Ihrem Lager:


1. Aus- und Weiterbildung für Staplerfahrer:

Lassen Sie nur Personen, die einen Staplerführerschein haben, hinter das Steuer eines solchen Flurförderzeugs! Ein Flottenmanagementsystem kann verhindern, dass unbefugte Personen den Stapler nutzen, etwa durch eine elektronische Zugangskontrolle. Regelmäßige Schulungen halten außerdem das Know-how der Staplerfahrer auf dem aktuellen Stand (zum Beispiel was Fahrerassistenzsysteme (FAS) angeht) und sorgen dafür, dass Sicherheitsaspekte im Gedächtnis bleiben.


2. Tägliche Sichtprüfung:

Gabelstapler-Fahrer sollten ihr Fahrzeug vor Schichtbeginn immer einer gründlichen Inspektion und einer (vorgeschriebenen) Sicherheitsprüfung unterziehen. Auffälligkeiten müssen dem Schichtleiter gemeldet werden. Weist ein Stapler Fehler auf, sollte er aus dem Betrieb genommen und so gesichert werden, dass er auch nicht aus Versehen genutzt werden kann.


3. Vorausschauende Streckenplanung:

Grundsätzlich gilt: Der einfache Weg ist immer der beste. Schmale und schwierig einsehbare Lagergänge sollten auf den sichersten Routen befahren werden. Strecken mit Unebenheiten im Boden, mit scharfen Kurven oder möglicherweise einer feuchten Fahrbahn sollten gemieden werden. FAS können dabei helfen, Hindernisse, also Personen oder andere Flurförderzeuge, rechtzeitig zu bemerken. Sie passen die Geschwindigkeit an oder stoppen das Fahrzeug, bevor ein Unfall passiert.


4. Ladungsstabilität gewährleisten!

Besondere Vorsicht sollten Staplerfahrer bei der Lasten-Beförderung walten lassen. Merke: Beim Aufnehmen sollte die Last direkt am Gabelrücken anliegen. Aufgenommene Last muss ausreichend gesichert werden. Abruptes Anfahren, Lenken und Bremsen ist zu vermeiden, weil die Ladung ins Rutschen kommen könnte. Das Fahrerhaus darf bei angehobener Last nicht verlassen werden.

Wird an Rampen gearbeitet, sollte die zu befördernde Last höher als die des Staplers sein. Während bei Aufwärtsfahrten die Ladung in Fahrtrichtung vorn sein sollte, sollte sie bei Abwärtsfahrten in Fahrtrichtung hinten sein. Fahren Sie Kurven außerdem langsam und im großen Bogen.


5. Staplerkapazität beachten!

Jeder Stapler hat eine maximale Tragfähigkeit, die Sie keinesfalls überschreiten sollten. Bei Überlastung kann das Fahrzeug nach vorne oder zur Seite kippen. Sollte das doch einmal passieren, gelten folgende Regeln: Bewahren Sie Ruhe! Verlassen Sie das Fahrzeug nicht!

Halten Sie den Lastschwerpunkt so niedrig wie möglich, denn: Je höher eine Ladung angehoben wird, desto instabiler wird der Stapler.


6. Auf gute Sicht achten!

Fahren Sie bei eingeschränkter Sicht rückwärts – aber bitte langsam und mit Schulterblick! In Bereichen, in denen für gewöhnlich viel Fußgängerverkehr herrscht, und an Kreuzungen, Ecken, Ausgängen oder Türen sollten Sie immer auf Personen gefasst sein, die auf der Fahrbahn laufen oder plötzlich in diese eintreten. An solchen stark frequentierten Stellen sollte der Staplerfahrer mit der Hupe auf sich aufmerksam machen. Auch hier kann ein Fahrer-Assistenzsystem helfen, Unfälle und Kollisionen zu vermeiden.


7. Fahrgeschwindigkeit anpassen!

Ein Gabelstapler kann bis zu 40 km/h fahren. Diese Höchstgeschwindigkeit ist für Lager und Schmalgänge viel zu schnell! Bei Gabelstaplern mit Last sollte höchstens Schrittgeschwindigkeit gefahren werden.

Bedenken Sie außerdem, dass ein Gabelstapler, der beladen ist, schwieriger zu steuern ist, weil sich der Schwerpunkt nach vorne verlagert und das Fahrzeug langsamer reagiert. Es gibt Fahrer-Assistenzsysteme mit zonenabhängiger Geschwindigkeitsregulierung: Im Lager drosseln sie das Tempo, im Freien gilt wieder "volle Fahrt voraus".


8. Sicher tanken:

Beim Betanken von Flurförderfahrzeugen verhält es sich wie an jeder normalen Tankstelle: Machen Sie den Motor aus und rauchen Sie nicht – es besteht Brandgefahr!


9. Veränderungen durch Anbaugeräte bedenken!

Anbaugeräte wie Arbeitsbühnen oder Sicherheitskörbe beeinflussen das Verhalten des Gabelstaplers, verringern die Tragfähigkeit und verändern die Abmessungen. Daran sollten Sie immer denken, wenn sie die nützlichen Anbaugeräte verwenden.


10. Gabelstapler nicht einfach stehen lassen!

Endlich Feierabend! Aber beim Abstellen des Staplers gilt aus Sicherheitsgründen Folgendes:

Der Staplerfahrer

  • darf sein Fahrzeug zum Feierabend nur an einem dafür ausgewiesenen Platz abstellen
  • muss die Gabel komplett auf den Boden absenken
  • muss die Feststellbremse anziehen.
  • Muss den Schlüssel abziehen und ihn am richtigen Ort ablegen.

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK