Video

Arbeitsschutz in Tierarztpraxen: So vermeiden Sie Katzenbisse

Tipps für den sicheren Umgang

Wenn die Samtpfote zur Hyäne wird: Katzen stehen beim Tierarzt oft unter Stress und setzen auch ihr Gebiss ein, um sich gegen eine Behandlung zu wehren. Oft werden Katzenbisse von den Betroffenen unterschätzt. Doch die Infektionsgefahr ist enorm und Katzenbisse gelten als "High-Risk-Verletzungen".

Mit welchen technischen und organisatorischen Arbeitsschutz-Maßnahmen Katzenbisse am besten vermieden werden können - und wie Sie handeln sollten, falls es doch einmal passiert, zeigt die Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW) im Video "Katzen in der tierärztlichen Praxis – Tipps für einen sicheren Umgang".

Katzen in der Tierarztpraxis - Bisse vermeiden und behandeln


Video auf YouTube öffnen

Ein Katzenbiss macht nichts - wird nur ein bisschen dick ... Falsch! Katzenbisse gelten als "High-Risk-Verletzungen" für Veterinäre, Tierarzthelfer und -pfleger. Wie man sie am besten vermeidet und was man nach einem Biss tun sollte, erklärt die BGW.

Auch diese Videos könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden