Video

Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten

Von der Pipette bis zur Tankerbefüllung - So schützen Sie sich richtig

Beim Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten kann leicht eine explosionsfähige Dampf-Luft-Mischung entstehen. Die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) klärt in diesem Video ausführlich auf, worauf zu achten ist, damit der Umgang mit brennbaren Flüssigkeiten gefahrlos verläuft.

Das Video beginnt mit dem Pipettieren solcher Flüssigkeiten im Labor, aus einer kleinen Glasflasche ins Reagenzglas. Abgesehen vom Tragen von Handschuhen und einer Schutzbrille gibt es bei so geringen Mengen keine wichtigen Schutzmaßnahmen sonst zu treffen.

Die Produktproben-Entnahme in der Industrie, aus einem großen Tank heraus, bietet schon größere Herausforderungen: Das Personal sollte ableitfähige Arbeitskleidung tragen und die verwendeten Metallgefäße erden, um elektrostatische Aufladung zu verhindern. Das Entnahmegefäß wird dann über eine Schleuse in den geschlossenen Tank gelassen.

Gießt man aus einem größeren Vorratskanister eine brennbare Flüssigkeit um in ein offenes Gefäß, muss die Gefahr explosionsfähiger Dämpfe bedacht werden. Eine mobile Absauganlage ist erforderlich. Der Metalltrichter, durch den gegossen wird, muss geerdet werden.

Beim Umfüllen von mehreren Hundert Litern aus einem Fass, wie es in der Industrie häufig vorkommt, ist eine dafür geeignete Pumpe zu verwenden und ein Schlauch. Die leitfähigen Behälter müssen über eine Klemme geerdet werden. Außerdem dürfen in einer bestimmten Zone rund herum keine weiteren Brandgefahren sein.

Für das Befüllen von Eisenbahn-Kesselwagen, wo große Mengen einer brennbaren Flüssigkeit in kurzer Zeit einfließen, gelten eine ganze Reihe von Schutzvorschriften, die im Video zu sehen sind, von der Sichtprobe des Wagens und der Dichtheitskontrolle an allen Ventilen bis zur Computersteuerung des Befüllrohrs aus der Ferne. Wird dieses Rohr aus der Domöffnung des Kesselwagens entfernt, müssen die entweichenden Dämpfe abgesaugt und der Verwertung zugeführt werden.

Noch größere Mengen brennbarer Flüssigkeiten werden beim Befüllen eines Tankschiffs bewegt. Warnschilder, Sichtprüfung, Erdung, feste Verschraubung des Befüllrohrs und eine sichere Abgas-Ableitung aus dem geschlossenen Füllsystem sowie einige Schutzmaßnahmen mehr sind vorgeschrieben. Das Video führt sie im Einzelnen vor.

Fazit: Wenn vor, während und nach dem Umfüllen brennbarer Flüssigkeiten alle festgelegten Sicherheitsmaßnahmen getroffen und überprüft werden, sind die Brand- und Explosionsgefahren zu beherrschen.


Auch diese Videos könnten Sie interessieren:

Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies in Ihrem Browser platziert werden.  [mehr erfahren] OK, verstanden