Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser. weitere Infos OK
RSS-Feed zum Thema RSS-Feed zur Branche Arbeitsunfall

Arbeitsunfall -
Definition, Rechtsfragen, Information

Wenn ein Beschäftigter am Arbeitsplatz einen Unfall erleidet, handelt es sich um einen Arbeitsunfall. Bei Krankheit, Ausfall und Rehabilitation zahlt die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten.

Brenzlig wird es mit der gesetzlichen Unfallversicherung, wenn ein Unfall zum Beispiel beim Weg in die Kantine, während der Raucherpause oder bei einem privaten Telefonat am Arbeitsplatz geschieht. Hier müssen oft Gerichte entscheiden, ob es sich um einen Arbeitsunfall handelt oder nicht.

Verwandte Branchen

Anzeige

Nachrichten

3 Tipps: So verankern Sie Arbeitsschutz in den Köpfen von Azubis

So bringen Sie Azubis Arbeitsschutz näher (Quelle: © panthermedia.net/Phovoi R.)

Beschäftigte unter 19 Jahren sind besonders arbeitsunfallgefährdet. Die BGHW hat 3 Tipps für Ausbilder, wie sie Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit in den Köpfen der jungen Leute verankern.

weiterlesen ...
Anzeige

FirmenNews

Übersichtlich und einfach zum gerichtsfesten Arbeitsschutz

gutwin - Software für Arbeitsschutz mit System (Quelle: Gutwinski Management GmbH)

gutwin heißt die Software für Arbeitsschutz mit System. Von der Gefährdungsbeurteilung über Gefahrstoffmanagement bis zum Rechtsänderungsdienst: Mit der All-in-one-Software behalten Sie den Überblick.

weiterlesen ...

Neue Publikationen

Branchen-Regel 'Zeitarbeit' von der DGUV

Screenshot DGUV-Regel 115-801

Welche Anforderungen müssen Einsatzbetriebe und Zeitarbeitsunternehmen erfüllen, damit Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit für die Beschäftigten gewährleistet sind? Die neue DGUV-Regel 115-801 "Branche Zeitarbeit" gibt einen Überblick. Mit Musterformularen!

weiterlesen ...

BKK-Gesundheitsreport 2016: Gesundheit und Arbeit

Screenshot BKK-Gesundheitsreport 2016 (Quelle: BKK)

Welche Faktoren haben die Gesundheit der Beschäftigten in Deutschland im Jahr 2015 am meisten beeinflusst? Und wer war wie lange krank? Lesen Sie es im "BKK-Gesundheitsreport 2016: Gesundheit und Arbeit"!

weiterlesen ...

Empfehlungen der Redaktion

Neue Videos

Dornröschen und die psychischen Belastungen am Arbeitsplatz

Screenshot DGUV-Präventionsfilm 'Was Dornröschen stört' (Quelle: DGUV)

100 Jahre schlafen ist ein harter Job - ein verdammt harter. Welche psychischen Belastungen am Arbeitsplatz Dornröschen dabei zusetzen und welche schlimmen Folgen das hat, sehen Sie im neuen DGUV-Präventionsfilm "Was Dornröschen so stört".

weiterlesen ...

Die Rettungskette richtig umsetzen

Bei der Waldarbeit passiert ein Arbeitsunfall. Erste Hilfe ist gefragt! Bewusstes Handeln ist erforderlich! Im Video von der KUVB sehen Sie, wie die Rettungskette funktionieren muss.

weiterlesen ...
Anzeige

Weitere Infos zu "Arbeitsunfall"

"Arbeitsunfälle sind die Unfälle, die versicherte Personen infolge der versicherten Tätigkeit erleiden. Und die gesetzliche Unfallversicherung bietet Schutz bei der Ausübung dieser Tätigkeiten", erklärt die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV). Prävention und immer bessere Arbeitsschutzmaßnahmen sorgen dafür, dass die Zahl der Arbeitsunfälle tendenziell von Jahr zu Jahr sinkt. Im ersten Halbjahr 2015 gab es laut DGUV zum Beispiel 420.447 Arbeitsunfälle, das waren 2,4% weniger im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Arbeitsunfälle können unterschiedlich schwer verlaufen - die Folgen reichen vom gehörigen Schreck ohne körperliche Verletzung bis hin zum Tod. 200 tödliche Arbeitsunfälle gab es etwa im 1. Halbjahr 2015.

Wer einen Arbeitsunfall erleidet und dabei so verletzt wird, dass

  • die Unfallverletzung länger als einen Tag dauert
  • eine ärztliche Behandlung nötig ist, die länger als eine Woche dauert
  • Heil- und Hilfsmittel zu verordnen sind
  • oder es sich um eine Wiedererkrankung von Unfallfolgen handelt,

muss einen Durchgangsarzt aufsuchen. Der D-Arzt ist auf die Behandlung von Unfallverletzungen spezialisiert.

Wenn die Arbeitsunfähigkeit nach einem Arbeitsunfall länger als drei Kalendertage andauert, dann handelt es sich um einen meldepflichtigen Arbeitsunfall. Dieser muss der zuständigen Berufsgenossenschaft (BG) oder der Unfallkasse mit einer Unfallanzeige gemeldet werden.

Die Versorgung kleinerer Schrammen, etwa kleiner Schnittverletzungen, muss in einem Verbandbuch dokumentiert werden.

Übrigens: Der Weg zur und von der Arbeit ist auch versichert. Passiert hier ein Unglück, handelt es sich um einen sogenannten Wegeunfall.

Linktipps zum Thema "Arbeitsunfall"

Arbeitsunfälle (DGUV)

Arbeitsunfall - was nun? (DGUV)

Durchgangsärzte suchen (DGUV)

Download-Links zum Thema "Arbeitsunfall"

15.05.2017 | pdf
| Quelle: DGUV
11.05.2016 | pdf
| Quelle: International Labour Organization (ILO)
10.12.2015 | pdf
| Quelle: Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
01.12.2015 | pdf
| Quelle: DGUV
18.11.2015 | pdf
| Quelle: HFUK Nord
10.09.2015 | pdf
| Quelle: DGUV
23.07.2015 | pdf
| Quelle: Arbeitsgruppe Veranstaltungssicherheit
05.02.2015 | pdf
| Quelle: BG ETEM
05.02.2015 | pdf
| Quelle: BG ETEM

Was ist das Arbeitsschutz-Portal ?

Was müssen Sie zum Thema "Arbeitsunfall" wissen? Was ist zu tun? Wer zahlt entstehende Kosten? Im Arbeitsschutz-Portal, dem Online-Treffpunkt für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, erfahren Sie es. Schauen Sie gleich rein!

Tipp: Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Arbeitsschutz-Portal-Newsletter!
Einfach in der Anmeldebox oben rechts Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen. Sie erhalten dann regelmäßig aktuelle Infos und Tipps rund um das Thema Arbeitsschutz im Betrieb - z.B. auch zum Thema "Arbeitsunfall".

Stichwörter Arbeitsschutz A-Z

Stichwörter-Listen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #