Branche

Wegeunfall – Sicher zur Arbeit und wieder nach Hause

Wenn Ihnen auf dem Weg zur oder von der Arbeit ein Unfall passiert, dann handelt es sich um einen Wegeunfall. In der Regel stehen Sie dabei unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung.

Im ersten Halbjahr 2015 ereigneten sich beispielsweise 87.070 Wegeunfälle, ähnlich war es im Vorjahreszeitraum. Besonders dramatisch: 140 Wegeunfälle endeten im ersten Halbjahr 2015 tödlich. Immer wieder wollen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen mit Präventionskampagnen auf die Gefahren auf dem Arbeitsweg aufmerksam machen und die Unfallzahlen damit senken. Die Folgen eines Wegeunfalls können nämlich enorme Kosten verursachen.

RSS-Feed zum Thema RSS-Feed zur Branche Wegeunfall

Verwandte Branchen zeigen

Anzeige

Nachrichten

BG ETEM: BK- und Unfallstatistik 2017

Wegeunfälle und Arbeitsunfälle: Jahresbericht 2017 der BG ETEM (Quelle: © panthermedia.net Viktor Pravdica)

Jahresbericht 2017 der BG ETEM: 1,4 % weniger Arbeitsunfälle und 1 % mehr Wegeunfälle gab es 2017 verglichen mit 2016: Die Unfallzahlen in den Mitgliedsbetrieben stagnieren. Ist der traditionelle Arbeitsschutz am Ende?

weiterlesen ...

Neue Videos

Amputation nach Arbeitsunfall: Wie geht das Leben weiter?

Screenshot Video 'Nach einem Unfall körperlich behindert: Wie geht das Leben jetzt weiter? Die Peer-Beratung hilft.' (Quelle: DGUV)

Rayko Zenner muss nach einer Amputation aufgrund eines Arbeitsunfalls erst wieder ins Leben zurückfinden. Wie ihm das gelingt und was ihm dabei hilft, sehen Sie im DGUV-Video "Nach einem Unfall körperlich behindert: Wie geht das Leben jetzt weiter?"

weiterlesen ...

Empfehlungen der Redaktion

Auch kleinste Verletzungen gehören ins Verbandbuch!

Tipps rund ums Verbandbuch von der BG ETEM (Quelle: © panthermedia.net / stuartmiles)

Muss ich diesen Kratzer wirklich ins Verbandbuch eintragen? Ja, sollten Sie auf jeden Fall! Warum und was es sonst noch in Sachen "Verbandbuch im Betrieb" zu wissen gibt, fasst die BG ETEM zusammen.

weiterlesen ...

Thema 2017/2018 bei 'Jugend will sich-er-leben': Wegeunfälle

Neue JWSL-Kampagne 'Sicher hin und zurück - Wege ohne Unfall' (Quelle: DGUV)

Neues Ausbildungsjahr – neues Motto bei "Jugend will sich-er-leben" (JWSL): Das DGUV-Präventionsprogramm für junge Beschäftigte nimmt sich 2017/2018 des Themas Wegeunfälle an. Motto: "Sicher hin und zurück – Wege ohne Unfall".

weiterlesen ...

Neue Publikationen

Bericht 'Arbeitswelt im Wandel 2018'

Screenshot 'Arbeitswelt im Wandel 2018' (Quelle: BAuA)

"Arbeitswelt im Wandel 2018" – mit dieser Broschüre zeichnet die BAuA in Grafiken ein aktuelles Bild von Arbeitsunfällen, Arbeitsunfähigkeit oder Arbeitszeit. Schwerpunkt-Thema ist Leiharbeit.

weiterlesen ...

Arbeitswelt im Wandel 2017

Screenshot 'Arbeitswelt im Wandel 2017' (Quelle: BAuA)

Wie entwickeln sich die Zahlen der Arbeits- und Wegeunfälle? Wie die der Gefährdungsbeurteilungen? Oder die der Berufskrankheiten? Der aktuelle BAuA-Download "Arbeitswelt im Wandel 2017" betrachtet die Zahlen für 2015 und Entwicklungen seit Anfang der 90er.

weiterlesen ...

Unfalltote und Unfallverletzte 2014 - BAuA-Statistik

Screenshot Unfallstatistik 2014 (Quelle: BAuA)

Da es in Deutschland keine allgemeine Unfallstatistik gibt, wertet die BAuA unterschiedlichste Zahlen aus, um ein Gesamtbild zu bekommen. Die Zahlen aus dem neuen Faktenblatt "Unfallstatistik 2014" zeigen: Auf der Arbeit lebt es sich relativ sicher ...

weiterlesen ...
Anzeige

Weitere Infos zu "Wegeunfall"

Für Wegeunfälle gelten aber genauso wie für Arbeitsunfälle bestimmte Regeln und Ausnahmen. Es handelt sich zum Beispiel nur beim direkten Weg von der oder zur Arbeit um einen versicherten Arbeitsweg. Das heißt aber nicht, dass es der kürzeste Weg sein muss. Beschäftigte können auch einen verkehrsgünstigeren Weg wählen oder einen, der sicherer ist.

Sobald man aber private Erledigungen (etwa einen Einkauf oder einen Besuch bei Freunden) in die Route einbaut und sich "auf Abwegen" befindet, erlischt der gesetzliche Unfallversicherungsschutz. Setzt man den Weg fort, ist man wieder versichert, sobald man wieder auf dem Arbeitsweg ist. Als Ausnahme gilt hier eine 2-Stunden-Grenze: Wird der Arbeitsweg für mehr als zwei Stunden unterbrochen, greift der gesetzliche Unfallversicherungsschutz nicht mehr.

Wege von Fahrgemeinschaften, die unterschiedliche Ziele anfahren, sind versichert. Auch Eltern, die ihre Kinder auf dem Weg zur Arbeit in den Kindergarten bringen und dafür nicht den direkten Weg zur Arbeit wählen, gelten als versicherte Fahrgemeinschaften.

Linktipps zum Thema "Wegeunfall"

Gesetzliche Unfallversicherung: Weniger Arbeitsunfälle im ersten Halbjahr 2015

Auf dem Weg zur Arbeit: Welche Umwege versichert sind (BGW)

Produkte und Anbieter zu "Wegeunfall" auf www.tandem-piazza.de

Download-Links zum Thema "Wegeunfall"

25.01.2018 | pdf
| Quelle: Arbeitsgemeinschaft der Hessischen Handwerkskammern
13.07.2016 | pdf
| Quelle: ACE Auto Club Europa
28.01.2016 | pdf
| Quelle: ADAC
01.12.2015 | pdf
| Quelle: DGUV

Was ist das Arbeitsschutz-Portal ?

Im Arbeitsschutz-Portal, dem Online-Portal für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb, finden Sie alle Infos rund um das Thema "Wegeunfall".

Tipp: Abonnieren Sie noch heute unseren kostenlosen Arbeitsschutz-Portal-Newsletter!
Einfach in der Anmeldebox oben rechts Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse eintragen. Sie erhalten dann regelmäßig aktuelle Infos und Tipps rund um das Thema Arbeitsschutz im Betrieb - z.B. auch zum Thema "Wegeunfall".

Stichwörter-Listen: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z #

Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie das Setzen von Cookies in Ihrem Browser.    weitere Infos OK